21.04.2014 Montag  Landesverbandsmeisterschaften im Rettungsschwimmen

Abfahrt

Nach einigen Wiederholungen der HLW fuhren wir am 10. April gegen 18 Uhr im OG-Bus und einem Privatauto Richtung Hildesheim zu den Landesmeisterschaften im Rettungsschwimmen. Nach einer einstündigen Fahrt kamen wir gegen 19 Uhr in der Unterkunft an.

Zusammen mit der OG Goslar bezogen wir unseren Raum und machten uns sogleich auf den Weg zum Abendessen. Den restlichen Abend verbrachten wir mit lustigen Kartenspielen und machten uns auch flott alleine auf den Weg ins Bett.

Tag 1 – Mannschaftswettkämpfe

Morgens ging es schon früh raus zum Frühstück und während die Mannschaften 17/18 männlich/weiblich und die Mannschaft offen männlich erfolgreich HLW absolviert haben, schwamm sich die Mannschaft 15/16 männlich auf einen guten 17. Platz.
Zum Mittagessen gab es Reis mit Pute und Gemüse. Nachmittags bestanden im Gegenzug auch alle aus der Mannschaft 15/16 männlich (Per-Ole, Leah, Marie, Julia, Paula) die HLW.
Außerdem erschwammen sich beide Mannschaften 17/18 (weiblich: Charly, Sophie, Lea, Nora / männlich: Emma, Nils, Tim, Johann) den 11. Platz trotz einer Disqualifizierung in der Puppenstaffel männlich.

Die offene Mannschaft (Philipp, Thomas, Patrick, Chrischi, Jens) belegte einen sehr guten 5. Platz. Insgesamt können alle drei Mannschaften sehr stolz auf sich sein.

Spät am Abend saßen wir wieder gemütlich beisammen und genossen die gute Stimmung zusammen mit den Zimmergenossen aus Goslar. Auf Grund rücksichtsvollen Verhaltens gingen wir alle mit den Einzelschwimmern, die am nächsten Morgen recht früh raus mussten, sehr pünktlich ins Bett.

Tag 2 – Einzelwettkämpfe

Jens, Chrischi und Charly mussten an diesem Tag zu den Einzelwettkämpfen. Jens und Chrischi sind bei den Senioren gestartet und Charly in der Altersklasse 15/16 weiblich. Jens verließ die Schwimmhalle, wo die Seniorenwettkämpfe stattfanden, mit einem breiten Lächeln und einem sicheren 1. Platz in der Altersklasse 35 männlich. Auch Chrischi errang mit etwas Glück und durch ein Missgeschick eines Konkurrenten bei den Senioren den 1. Platz in der Altersklasse 25 männlich. Charly belegte den 17. Platz und kam dabei in der Disziplin 100 m Retten mit Flossen in ihrem Lauf sogar als Erste an.

Am Mittag belegte Patrick mit einer sehr guten Leistung in der Altersklasse offen männlich den 4. Platz. In der Disziplin 100 Meter kombinierte Rettungsübung belegte Patrick den 2. Platz, in der Disziplin 100 Meter Retten einer Puppe mit Gurtretter den 2. Platz und in der Königsdisziplin über 200 Meter Super LifeSaver den 3. Platz.

Zusammen mit Patrick ist auch Anna-Lena in der Altersklasse offen weiblich gestartet, allerdings ist sie dieses Jahr „inkognito“ an den Start gegangen. Trainiert hat sie in Braunschweig, gestartet ist sie für Celle (Einzel & Mannschaft). Sie belegte im Einzel sowie in der Mannschaft den 1. Platz.

Nachdem nach den Wettkämpfen nun alle wieder glücklich in der Unterkunft waren, gingen wir gemeinsam zum Abendessen. Ab ca. 21.00 Uhr begann dann die Siegehrung aller Altersklassen im Nightcenter, moderiert von 2 Verantwortlichen der niedersächsischen Landesjugend. Patrick, Chrischi, Anna-Lena und Jens wurden von uns Braunschweigern reichlich beklatscht auf dem Weg zum Podium.

Anschließend gab es noch eine super Abschlussparty, wo wir ausgelassen mit all den anderen DLRGlern gefeiert haben.

Am nächsten Morgen ging es recht früh ans Aufräumen der Unterkunft und zusammenpacken der Klamotten. Gegen 10 Uhr konnten wir deshalb schon unsere Rückreise antreten, auf der wir noch einen kleinen Stopp im Restaurant “Zur Goldenen Möwe” eingelegt haben. Alles in allem waren diese Landesmeisterschaften der DLRG Niedersachsen eine super Veranstaltung und es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht.

Zu erwähnen bleibt noch, dass wir aus der OG Braunschweig 3 Landesmeister (Anna-Lena, Chrischi, Jens), sowie Patrick, der an der Spitze der offenen Altersklasse mit schwimmt, stellen. Dieses Ergebnis kann sich sehen lassen und zeigt, dass sich das viele Training gelohnt hat!

Fit sind wir nun alle, die Wachsaison kann kommen, denn alle Rettungssportler sind natürlich auch Rettungsschwimmer, teilweise mit einer Fachausbildung, teilweise Taucher oder Bootsführer, auf jeden Fall hat jeder ein gültiges Rettungsschwimmabzeichen Silber in der Tasche. Wir freuen uns auf die Herausforderungen 2014.

Kategorie(n)
Bericht, Rettungssport

Von: Jens Helberg

zurück zur News-Übersicht