23.09.2012 Sonntag  60 Jahre THW Braunschweig

Anläßlich des 60-jährigen bestehens des Technischen Hilfs Werkes (THW) Ortsverband Braunschweig waren Vertreter unserer Ortsgruppe zum Festakt in die Dornse des Altstadt-Rathauses eingeladen. Dem Ruf gefolgt kamen Isa und ich (Timo) am 14.09. pünktlich am Altstadtmarkt an und wurden durch Ingo Kettner, den Ortsbeauftragten, begrüßt.

Eröffnet durch die Big Band der Neuen Oberschule begann der Festakt. Würdenträger aus der Politik und ein Historiker der TU hielten Festreden und richteten Grußworte aus. Der Präsident des THW, Albrecht Broemme, war aus Bonn angereist, um dem Ortsverband ebenfalls zu gratulieren, und führte im Anschluss die Ehrungen der aktiven Mitglieder durch.

Gegen 21.00 Uhr konnte die Gesellschaft zum gemütlichen Teil des Abends übergehen. Es gab Schnittchen, belegte Brötchen und reichlich Gespräche mit Vertretern der anderen Hilfsorganisationen aus Braunschweig.

Einen Tag später, Samstag (15.09.), trafen wir Marion Pella, Matthias und Martin Loose uns um 7.30 Uhr im Heim. Die DLRG war eingeladen, sich auch beim Tag der offenen Tür des THW-Ortsverbandes zu präsentieren. Wir holten Mollymauk herunter, beluden den OG-Bus und fuhren mit den Gespann und dem Zugführungsfahrzeug in die Weststadt.

Gerade angekommen wartete auch schon der Radlader auf uns, der Mollymauk vom Trailer auf den Rasen direkt neben das THW-Boot stellte. Hier wartete auch schon Dominik Brudke auf uns, und René Pella und Uwe König kamen ebenfalls zur Unterstützung nach. Gemeinsam mit dem THW-Bootsführer Kai bauten wir den Informationsstand auf und warteten auf den Beginn der Veranstaltung, der durch die Fachgruppe Sprengen des THWs mit lauten Explosionen eingeleitet wurde.

Bei sonnigem Wetter verirrten sich zahlreiche Besucher auf das etwas versteckte Gelände in der Ludwig-Winter-Straße. Die Mollymauk wurde von vielen Kindern durch die geöffnete Bugklappe geentert. Es durfte alles angefasst und ausprobiert werden! Am interessantesten war jedoch der Schalter für das Funkellicht und der Knopf der Hupe. Wir beantworteten Fragen rund um die DLRG. Technische Fakten zum Boot, die Aufstellung der DLRG im Katastrophenschutz und der örtlichen Gefahrenabwehr sowie die Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung im Bereich Einsatz waren für viele Gäste interessant.

Das THW hat allen Altersgruppen Spiel und Spannung geboten. Sämtliche Fachbereiche des THW waren vertreten und konnten den Gästen zeigen, welche Aufgaben das THW übernehmen kann. Neben dem Bergungsdienst mit Radladern, LKW, Spezial-Beton-Bohrmaschinen usw. gab es Vorführungen von Hundestaffeln zur Ortung vermisster Personen, sowie Sprengvorführungen. Außerdem hatte die Fachgruppe Wasserschaden / Pumpen einen Deich aufgeschüttet und einige Möglichkeiten der Deichsicherung und -verteidigung gezeigt und erklärt. Eine Hochleistungspumpe (8000 Liter Wasser pro Minute) speiste einen künstlichen Wasserfall, und Sandsäcke konnten mit verschiedenen Methoden gefüllt werden.

Um 17 Uhr endete der Tag der offenen Tür und alle begannen fleißig ihre Stände abzubauen. Der Radlader hob Mollymauk wieder auf den Trailer, und gegen 17.45 war wieder alles im Heim.

Vielen Dank an Euch für Eure Hilfe bei dieser Veranstaltung!

Kategorie(n)
Bericht

Von: Timo Görgens

zurück zur News-Übersicht